Navigation

Etwas aus der Historie

Vor dem Jahr 1945 waren Groß- und Kleinwerther selbständige Gemeinden. So gab es zu diesem Zeitpunkt auch zwei Schützenvereine: Schützenverein Großwerther, gegründet nach Inschrift der Fahne im Jahre 1895
Bild Geschichte des Vereins
und der Schützenverein Kleinwerther gegründet nach Inschrift der Fahne im Jahre 1890.
Bild Geschichte des Vereins
Mit dem Ende des 2. Weltkrieges wurden im Osten Deutschlands alle Schützenvereine verboten. Nach der Wende wurde auf Initiative von Eberhard Wussow am 8. Juni 1990 die Wiedergründung des Schützenvereins Werther in der damaligen Gaststätte Hentze vorgenommen. Ohne diese Unterbrechungen von 1945 bis 1990 hätte der Schützenverein Kleinwerther auf eine 100 jährige und der Schützenverein Großwerther auf eine 95jährige Vereinstätigkeit zurückblicken können. Eine uneigennützige Hilfe und Unterstützung bei der Vereinsgründung erhielten die Schützen aus Werther vom Schützenverein Osterhagen, mit dessen 1. Vorsitzenden Lothar Meltzer. Eine Abordnung dieses Vereins war zur Gründungsversammlung am 8. Juni 1990 in Werther anwesend. Durch umfangreiche Recherche wurden beide Schützenfahnen wiedergefunden. Die Schützenfahne von Kleinwerther war bei der Familie Hentze versteckt. Bereits Vater und Großvater von Werner Hentze waren Vereinsmitglieder im kleinwertherschen Schützenverein und die Gaststätte Hentze war Vereinsgaststätte. Die Schützenfahne von Großwerther war bei der Familie Hermann versteckt. Der Vater von Frau Hermann, geborene Bösenberg, war Vereinsmitglied im großwertherschen Schützenverein. Beide Schützenfahnen dienten als Grundlage für die Anfertigung einer neuen Schützenfahne. Die Inschriften und alten Symbole fanden Eingang in die neue Fahne. Die großwerthersche Schützenfahne war so gut erhalten, daß eine Restaurierung möglich war. Die kleinwerthersche Schützenfahne war nicht mehr zu restaurieren. Im Mai 1992 kam die neue Schützenfahne. Diese wurde von Sponsoren des Schützenvereins finanziert. Am Freitag, dem 22.Mai 1994, wurde in einer großartigen Veranstaltung die Fahnenwidmung bei dem befreundeten Schützenverein in Osterhagen vorgenommen.Während es vom Schützenverein Kleinwerther umfangreiches Material gibt, sind vom Schützenverein Großwerther, außer der Fahne und zwei gut erhaltenen Bilder keine Unterlagen zur Tätigkeit des Schützenvereins gefunden worden. Der wiedergegründete Schützenverein Werther zählt derzeit 69 Mitglieder. In zweieinhalb Jahren fleißiger Arbeit, mit großer Unterstützung der Bernd Fleischhammer GmbH, wurde eine moderne Schießanlage geschaffen, die den internationalen Schießsportwettkampfregeln entspricht. Am 14. Mai 1994, wird anläßlich des 1. Schützenfestes diese Sportwettkampfstätte eingeweiht.